Allgemein

Deutsche Meisterschaft 2014 im Downhill in Albstadt

Gerade wieder zu Hause angekommen, stelle ich mir immer noch die Frage:
“Bitte was war das denn für eine spannende Deutsche Meisterschaft?”

Angekommen im Bikepark Albstadt, richteten wir uns erst einmal, bei bestem Sonnenschein, direkt im Fahrerlager ein.
Voller Spannung, machten wir uns am Donnerstag schon mal auf den Weg, um die Strecke zu besichtigen. Schnell wurde klar, eine mega Herausforderung, wie etwa die Strecke in Bad Wildbad, kann das nicht werden.
Freitag, das Training bei bestem Wetter, strahlendem Sonnenschein. Alles schien perfekt. Eine super schöne schnelle und verspielte Strecke, so hörte ich es von vielen Fahrern.
Doch irgendwer weiter oben hat das wohl auch gehört.
Es kam Regen dazu.
Ruckzuck verwandelte sich die Strecke in eine schmierig, rutschige Strecke.
Alles war dahin. Die Fahrer wurden deutlich langsamer, die Roten Flaggen waren stellenweise im Dauereinsatz.
Alles begann von vorne. Neue Linien suchen, Beratschlagen, die Profis befragen. Auskunftsfreudig hat man gemeinsam versucht, das Beste herauszuholen. Von Konkurenzkampf keine Spur.
Im Seeding Run gab es, bei dem nassen Wettern, unterschiedliche Auffassungen.
Grundlegend gald es, zu überleben und heil im Ziel anzukommen.
Hier konnte Johannes Fischbach, trotz der schwierigen Streckenverhältnisse die Tagesbestzeit von 2:01 Min hin legen.

Am Sonntag wurde weiter gegen den nassen und schmierigen Boden gekämpft. Immerhin wurde der Boden in der Nacht ordentlich bewässert.
Pünktlich zum Final Run kam die Sonne raus. Die Strecke trocknete in kürzester Zeit ab. Die jüngsten legten auf einmal Zeiten hin, mit denen sich die Profis am Vortag qualifiziert hatten. Verbesserungen von 30 – 40 Sekunden waren im Schnitt drin.
Die meisten Fahrer, die im Zielbereich standen, begannen hektisch sich die Strecke noch einmal anzusehen, kramten die bereits am Freitag erkundeten Linien raus und wechselten noch “mal eben” die Bereifung.

Die finalen Läufe veliefen so ziemlich erwartungsgemäß. Die meisten Spekulationen gingen in Erfüllung.
In der Elite Men, also bei den Profis, sollte das so wohl nicht sein.
Janik Rebmann, Teamfahrer und Bikepark Local erreichte in seinem Qualifikationslauf nur den Platz 34 und hatte somit im Final Run noch 33 Starter nach sich.
Mit einer Zeit von 1:54.227 Min konnte er jedoch bis fast zum Schluss seine Bestzeit verteidigen und somit das Rennen vom Hotseat mit jeder Menge Monster Energy aus genießen.
Selbst Marcus Klausmann, 15-facher deutscher Meister, musste sich mit einer Zeit von 1:54.436 Min mit dem dritten Platz begnügen.
Lediglich Johannes Fischbach, Tagesbester im Seeding Run, konnte mit gut 3 Sekunden Vorsprung Janik vom Hotseat verdrängen. Platz 4 gingen an Benny Strasser und Platz 5 an Christian Textor.

Alles in Allem hat wohl niemand mit diesem Ergebnis gerechnet. Auch nach der Siegerehrung waren die Freuden im Bikepark groß.

Die Bilder von der DM werden in den nächsten Tagen noch folgen.

After Work Fotoshooting – Erstes Fotoshooting mit Vanessa in Bersenbrück

Um den Bereich Peoplefotografie wieder etwas aufleben zu lassen veranstaltei ch jetzt die nächsten Wochen immer Mittwochs ein “After Work Shooting”

Hier findet ihr den Aufruf auf Facebook:

Diesmal war ich mit Vanessa in Bersenbrück unterwegs.

Hier die Ergebnisse:

Stars@NDR2 2014 in Vechta


40.000 Besucher haben mit NDR 2 eine gigantische Sommerparty in Vechta gefeiert: Adel Tawil, Iggy & The German Kids, Anastacia und Frida Gold haben die Bühne auf dem Stoppelmarkt gerockt.

 

Serengeti Festival 15. – 17. August 2014 in Schloss Holte-Stukenbrock

3 Tage mit Freunden.
2 Bühnen mit (inter)nationalen Acts.
1 Safaripark mit wilden Tieren und Achterbahnspaß.
Das ist das Serengeti-Festival: Wild. Live. Furious

Das Serengeti Festival findet 2014 bereits zum 9. Mal in Schloß Holte-Stukenbrock vom 15.-17.08. statt. An drei Tagen tigern wieder tausende Musikfans auf das Festivalgelände direkt am Safaripark Stukenbrock. Auf der Open-Air-Hauptbühne und der Palastzeltbühne werden (inter)nationale Musikacts aus den Genres Pop, Rock, Alternative, HipHop und Electro erwartet. Als deutschlandweit einziges Festival bietet das Serengeti-Festival mehr als nur Live-Musik: Fest eingebunden in das Konzept ist der Safaripark Stukenbrock mit 40 Fahrattraktionen und vielen wilden Tieren. Hier hat man das ganze Wochenende für nur 5 € (statt regulär 26 €/ Tag) Zugang zum Park und der Fahrgeschäfte.

Euch erwarten einige große Überraschungen! Bereits bestätigt sind für die Tagesschicht BIFFY CLYRO, CASPER, JAN DELAY & DISKO NO.1, EDITORS, PAPA ROACH, FLOGGING MOLLY, NOFX, GUANO APES, SDP, TAKING BACK SUNDAY, TURBOSTAAT, ESKIMO CALLBOY, BLACK LIPS, MIGHTY OAKS, AUGUSTINES, CLOUD NOTHINGS, TRUCKFIGHTERS, DEEZ NUTS, CLAIRE, TIM VANTOL & BAND, KMPFSPRT, BRUTALITY WILL PREVAIL, EAST CAMERON FOLKCORE und RAZZ. Zu tanzbarer Stunde lädt die RED BULL-NACHTSCHICHT zum Schwof ins Palastzelt mit u.a. LEXY & K-PAUL LIVE, MOOP MAMA, EGOTRONIC, DRUNKEN MASTERS und DIRK SIEDHOFF & FRIENDS,

Was lange währt…. Bereits früh im letzten Jahr hatte man seitens der Veranstalter den Köder für den internationalen Headliner 2014 ausgelegt und vermeldet nun ein bisschen stolz & sehr glücklich: BIFFY CLYRO (SCO) sind für die neunte Ausgabe der ostwestfälischen Musiksafari bestätigt! Mit der schottischen Band kommt eine der aktuell heißesten Rockbands unserer Zeitrechnung in die Senne. Verstärkt wird dieses Bandpaket um die grossen und grossartigen EDITORS (UK), die Himmelsstürmer MIGHTY OAKS (D), die Elektropunks EGOTRONIC (D) und Folk-Country-Punk TIM VANTOL & BAND (NL).

Mit CASPER (D) kehrt einer der angesagtesten Acts des Jahres und erneuter 1LIVE-Krone Abräumer zu seinen Wurzeln zurück und wird ein unvergleichliches Heimspiel in Ostwestfalen, nahe seinem Heimatort Bielefeld, abliefern. Besonders wird definitiv auch der Auftritt von JAN DELAY (D). Seine außergewöhnlichen Entertainer-Qualitäten hat Herr Delay bereits mit der Top1-Platte »Wir Kinder vom Bahnhof Soul« bewiesen. Eine neue Scheibe names »Hammer & Michel« (VÖ 11.04.14) ist bereits angekündigt und soll ungewohnt rockig um die Ecke kommen. Weiterhin werden die Punk-Veteranen NOFX (USA) die Serengeti-Bühnenbretter zum Wackeln bringen. Fat Mike & Co. haben gerade mit ihrem aktuellen Album »Self-Entitled« bewiesen, dass sie immer noch wissen, wie Handmade-Punk der besten Sorte klingen muss. Seit etlichen Jahren stürmt das kalifornische Punk-Quartett nahezu jede Festivalbühne dieser Erde … und hinterlässt stets eine ausgepowerte, glückliche Besuchermeute. Das wird auf dem Serengeti nicht anders sein! Für einen rockigen Abstecher Richtung Crossover und Alternative sorgen GUANO APES (D). Das Quartett um Rockröhre Sandra Nasic wird mit alten (»Open your eyes«, »Lords of the boards«) und neuen (»Oh what a night«) Hits für Moschpiteskapaden sorgen – garantiert! Außerdem mit am Start ist das Berliner Duo SDP (D) und die Münchner Elektrofraktion CLAIRE (D).

Das Serengeti Festival findet 2014 bereits zum 9. Mal in Schloß Holte-Stukenbrock statt. An drei Tagen strömen insgesamt knapp 30.000 Besucher auf die grüne Festivalfläche direkt neben dem Zoo Safaripark Schloß Holte-Stukenbrock (www.safaripark.de). Auf zwei Bühnen werden spannende Musikacts aus den Genres Pop, Rock, Alternative, HipHop und Electro erwartet. In den vergangenen Jahren spielten schon Größen wie SEEED (D), DEICHKIND (D), MAXIMO PARK (UK), SKUNK ANANSIE (UK), KRAFTKLUB (D), BAD RELIGION (USA), PAPA ROACH (USA), BROILERS (D) und viele mehr auf dem Serengeti Festival. Nach den Konzerten lädt das in 2013 (mit FRITZ KALKBRENNER (D))erstmalig eingeführte ALL NIGHT LONG-Programm im 1LIVE-Zelt Feierwütige zum Abtanzen ein. Aber das Serengeti Festival bietet seinen Besuchern nicht nur tolles Festivalfeeling, sondern auch einmaligen Freizeitparkspaß. Die deutschlandweit einzigartige Kooperation mit dem Zoo Safaripark Stukenbrock gewährt allen Festivalbesuchern während des Wochenendes Eintritt zu Sonderkonditionen in den Park inklusive der Nutzung der Fahrgeschäfte.

Tickets:
Komibiticket inkl. Zelten: 99,00 € (inkl. aller VVK-Geb.)
Kombiticket exkl. Zelten: 89,00 € (inkl. aller VVK-Geb.)
Tagesticket Freitag: 40€ zzgl. Gebühren
Tagesticket Samstag/Sonntag: 50€ zzgl. Gebühren

www.serengeti-festival.de

sf14-tiger

Die legendären Eagles in Vechta

Rund 10.000 Besucher kamen zum Stoppelmarkt nach Vechta, um das einzige Deutschlandkonzert der legendären Eagles in diesem Jahr zu sehen. Zur Abrundung des Abends waren im Vorprogramm Manfred Mann´s Earth Band und The BossHoss aufgetreten.

 

 

 

Fotos: Markus Drucks

Osnabrück Tigers – Lübeck Seals 63:21

Dragons beenden tolle Saison

Für die Artland Dragons ist die Saison nach dem Halbfinale der Beko BBL-Playoffs beendet. Die Mannschaft von Dragons-Headcoach Tyron McCoy verlor das vierte Spiel der „Best of five“-Serie gegen ALBA BERLIN am Dienstagabend 61:69 (29:36) und muss sich dem Favoriten insgesamt 1:3 geschlagen geben.

Die 3.000 Zuschauer in der weißen „Drachenhöhle“ Artland Arena sahen aber wieder ein Spiel, in dem beide Teams auf Augenhöhe agierten und die Dragons trotz Rückstands nicht aufgaben. In der 39. Minute verkürzte Lawrence Hill per Dreier noch einmal auf 59:62, doch näher ließen die Berliner die Hausherren nicht mehr herankommen und zogen verdient ins Finale ein. Bei den Dragons war Brandon Thomas bester Punktesammler (26), für Berlin traf Leon Radosevic am häufigsten (11). Die Dragons-Fans, die die Mannschaft nach der Schlusssirene eine halbe Ewigkeit mit stehenden Ovationen in der Artland Arena feierten, bekommen noch eine Chance, sich ausführlich vom Team zu verabschieden, bevor es in die Sommerpause geht. Genaue Informationen zur Saisonabschluss­feier geben die Dragons so schnell wie möglich bekannt.

Text: Artland-Dragons.de
Foto: Markus Drucks

 

Die Artland Dragons haben die Halbfinalserie in den Beko BBL-Playoffs gegen ALBA BERLIN ausgeglichen. Am Mittwochabend gewann die Mannschaft von Dragons-Headcoach Tyron McCoy 91:84 (37:44) gegen den Klub aus der Hauptstadt.
Die 3.000 Zuschauer in der ausverkauften Artland Arena sahen wieder einmal ein an Spannung kaum zu überbietendes Spiel. Die Dragons gerieten in der 14. Minute in Rückstand, im weiteren Verlauf sogar zweistellig (37:47), gaben aber nie auf und drehten die Partie wieder einmal im Schlussviertel, weil sie nervenstark an der Freiwurflinie blieben (10 von 10 in den letzten zwei Minuten). Bester Dragons-Werfer war Brandon Thomas mit 15 Punkten, bei ALBA trafen David Logan und Jan-Hendrik Jagla am häufigsten (je 18).

Text: artland-dragons.de
Foto: Markus Drucks

Sean Paul: Full Frequency Tour 2014 Münster

Mit den Clubhits “Gimme the Light”, “Get Busy” oder “Got 2 Luv Ya” und dem neuen Album “Full Frequency” im Gepäck, brachte Jamaicas Dancehallmaschine Sean Paul die Halle Münsterland in Münster zum Explodieren!

Fotos: Markus Drucks

Dragons schalten Meister Bamberg aus

Die Artland Dragons haben die Sensation geschafft und die Bamberger Meisterserie beendet. Die Mannschaft von Dragons-Headcoach Tyron McCoy besiegte den Titelverteidiger Brose Baskets aus Bamberg am Sonntagabend im vierten Beko BBL-Playoffs-Viertelfinalspiel 83:75 (39:35) und entschied die Serie 3:1 für sich.

Die 3.000 Zuschauer in der ausverkauften Artland Arena sahen wieder eine spannende Partie, in der sich die Quakenbrücker erst im letzten Viertel entscheidend absetzten und eine Zehn-Punkte-Führung aus der 37. Minute nicht mehr hergaben. Für die Dragons traf David Holston am häufigsten (24 Punkte), bei den Bambergern war D’or Fischer am treffsichersten (15). Die Dragons machten mit dem Sieg gegen Bamberg nach dem JBBL-Meistertitel der Young Dragons am Sonntagvormittag das Wochenende perfekt und treffen nun im Beko BBL-Playoffs-Halbfinale auf ALBA BERLIN.

Text: Artland-Dragons.de
Foto: Markus Drucks